Akne

Das Hautzentrum Zürich bietet Hilfe für die erfolgreiche Behandlung von Akne an. Unsere Akne-Behandlungen und -Therapien entsprechen dem höchsten Standard und werden laufend den neuesten medizinischen Erkenntnissen angepasst.

Akne ist eine entzündliche Erkrankung, die vorwiegend die Talgdrüsen betrifft. Sie entsteht aufgrund einer Verhornungsstörung und einer übermässigen Talgproduktion. Weitere Faktoren wie genetische Veranlagung, Bakterien und Entzündungen tragen ebenfalls zur Entstehung von Akne bei. Sie äussert sich vorwiegend im Gesicht, am Nacken, auf der Brust und am Rücken. Typische Symptome sind Mitesser, Papeln und Pusteln sowie Knoten, fettige Haut und Narbenbildung bei schweren Verlaufsformen. Akne stellt eine der häufigsten Hauterkrankungen dar und tritt vor allem in der Pubertät, seltener bei Erwachsenen auf. Es gibt viele Formen der Akne. Grob werden drei Formen unterschieden: leichte, mittelschwere und schwere Akne.

 

Akne-Behandlungen

Cremes, Gels und Hautreinigungsmittel

Leichte bis mittelschwere Formen der Akne, wie beispielsweise Acne Comedonica (Komedonenakne) und Acne Papulopustulosa, können durch eine lokale Therapie mit Cremes, Gels und speziellen Hautreinigungsmitteln, je nachdem auch mit Antibiotika, behandelt werden.

Isotretinoin

Bei schweren Formen wie Acne Conglobata ist meist eine innerliche medikamentöse Behandlung notwendig. Isotretinoin, ein Vitamin-A-Säurederivat, ist das einzige Medikament, das schwere Akne nachhaltig zum Abheilen bringt. Die Behandlung dauert in der Regel sechs bis zwölf Monate, in deren Verlauf 80 Prozent der behandelten Personen nachhaltig von Pickeln befreit werden. Allerdings muss diese Behandlung unter engmaschiger ärztlicher Begleitung stattfinden, um allfälligen, äusserst selten auftretenden Nebenwirkungen vorzubeugen. Häufige, jedoch leicht zu behandelnde Nebenwirkungen, sind trockene Haut, Augen und Lippen.

 

Unterstützende Akne-Behandlungen

Aknetoilette

Zur Unterstützung und Beschleunigung der medikamentösen Behandlung von Akne empfiehlt sich eine Aknetoilette. Unsere speziell ausgebildeten Kosmetikerinnen im Hautzentrum Zürich setzen dabei je nach Bedarf, Tiefenultraschallreinigung, manuelles Ausdrücken mit speziellen Instrumenten (Komedonenquetscher), Mikrodermabrasion und spezielle Peelings ein.

Blaulicht-Therapie

Als weitere unterstützende Behandlung von Akne bietet sich die Blaulicht-Therapie an. Bei der Anwendung von blauem Licht mit einer Wellenlänge von 450 nm kommt es zu einer chemischen Reaktion in der Haut, welche die Akne-Bakterien zerstört und deren Neubildung bekämpft. Die Behandlung dauert jeweils 20 Min. 2-3x wöchentlich über ca. 1-3 Monate.

Biophotonik-Therapie (Kleresca)

Eine Biophotonik-Therapie kann unterstützend oder gegebenenfalls als Alternative zu anderen medikamentösen Behandlungen von Akne eingesetzt werden. Die Behandlungsmethode basiert auf einem System, bei welchem Lichtenergie (Photonen) auf die Zellen der menschlichen Haut einwirkt. Der Einsatz eines orangen, lichtkonvertierenden Gels ermöglicht das Eindringen des blauen LED-Lichts in die Haut. Dabei werden sowohl Akne-Bakterien abgetötet als auch natürliche Reparaturmechanismen und die Kollagenproduktion der Haut stimuliert.

Die Bio-Photonik-Behandlung eignet sich vor allem für das Gesicht, den Hals und Rücken sowie das Dekolleté. Die Bestrahlung der Haut dauert jeweils 9 Minuten. Für einen nachhaltigen Effekt braucht es 2x wöchentlich eine Sitzung während 6 Wochen.

 

Behandlung von Aknenarben

Hilfe bei Aknenarben bieten Schleifoperationen, verschiedene Laser- oder Kältebehandlungen sowie Stereoid- und Silikonpflaster. Tiefe Narben verschwinden dadurch oft nicht ganz, die Haut wird aber durch diese Behandlung deutlich feiner und glatter. Zur Verbesserung des Erscheinungsbildes eingesunkener Narben eignen sich Filler.

Eine neue und effektive Behandlung von Aknenarben bildet die Dermapen-Therapie, auch bekannt als Micro Needling. Der Dermapen setzt mit seinen äusserst feinen Nadeln feinste Mikrokanäle in die Haut. Auf diese Mikroverletzungen reagiert die Haut mit der Ausschüttung unterschiedlicher Wundheilungs- und Wachstumsfaktoren. Dadurch wird das Bindegewebe stimuliert und die Narben werden ausgeglichen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok